Richtiges Verhalten bei Gewittern in den Bergen

Als ich neulich Mountainbiken war, kam ich bei der Abfahrt in ein Gewitter. Und als ich dann weiter fuhr, überlegte ich so, wie man sich eigentlich bei einem Gewitter in den Bergen oder im Wald richtig verhält. Daheim angekommen begann ich dann zu recherchieren was man bei einem Gewitter tun und lassen sollte.

Zuerst muss man einmal unterscheiden um welche Art von Gewitter es sich handelt. Es gibt da nämlich zwei Arten: Wärmegewitter und Frontgewitter.

Wärmegewitter entstehen bei Schönwetter, vor allem am Nachmittag und am Abend. Danach wird es aber meist wieder schön. Deshalb ist es ratsam, die Ausfahrt bereits am Vormittag zu starten, denn da ist das Risiko eines Gewitters am geringsten. Erkennen kann man Wärmegewitter auch, wenn man die Wolken beobachtet. Sie kündigen sich nämlich mit der Veränderung von Haufen- und Schönwetterwolken an. Außerdem ist es ratsam, sich vor der Ausfahrt über das Wetter zu erkundigen. Ich persönlich pfeife ja immer darauf, mir den Wetterbericht anzuschauen. So hätte ich beim letzten Mal nämlich dem Regen nämlich ausweichen können.

Frontgewitter entstehen häufig beim Durchzug einer Kaltfront. Sie bringen einen Wettersturz und beenden oft eine Schönwetterperiode. Vor dem Beginn einer Kaltfront ist es oft noch besonders schön oder gar wolkenlos. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Frontgewitter vom Wolkenbild her oft nicht rechtzeitig erkannt wird – das vorherige Studieren der Wetterprognose ist daher besonders wichtig. Da bei einem Kaltfrontdurchzug die Temperatur sehr rasch und massiv fallen kann, sollte man auf eine Bergtour verzichten.

Sollte es aber trotzdem einmal passieren, dass man von einem Gewitter überrascht wird sollte man folgende Dinge beachten:

  • Suche dir Schutz bei einer Hütte, einer Mulde oder in einem dichten Wald.
  • Meide einzelne Bäume oder Baumgruppen, Berggrate und Gipfel, Waldränder mit hohen Bäumen und ungeschützte Aussichtstürme oder Hochsitze.
  • Verlasse wasserführende Rinnen.
  • Nimm eine hockende, zusammengekauerte Haltung mit beiden Füßen nebeneinander ein.
  • Ist man in einer Gruppe unterwegs, sollte man sich verteilen um nicht als kompakte Erhebung zu wirken.

Leider ist man nie zu einhundert Prozent sicher vor einem Gewitter, aber sollte es mich wieder einmal treffen weiß ich jetzt zumindest wie ich mich verhalten soll. Immerhin habe ich schon den ein oder anderen Fehler begangen, als ich letzten Samstag ins Gewitter gekommen bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.